Europas Einigungsprozess ist eine Erfolgsgeschichte, die in der Welt ihresgleichen sucht. Im Laufe der vergangenen 50 Jahre haben sich die Völker Europas zum ersten Mal in freiem Willen in einem Staatenverbund zusammengeschlossen. Vor 15 Jahren gipfelte diese Entwicklung in der Unterzeichnung des Gründungsvertrags über die Europäische Union in Maastricht.

Dieses epochale Ereignis war nur möglich, weil uns Europäer trotz aller Unterschiede Grundlegendes verbindet. Europa gründet auf einer gemeinsamen Geschichte und dem festen Willen, unsere Zukunft friedlich und miteinander zu gestalten. Insbesondere aber beruht Europa auf gemeinsamen Werten - auf Freiheit, Gerechtigkeit, Demokrati, Rechtstaatlichkeit und der Achtung der Menschenrechte. Diese Werte haben ihre Wurzeln im christlichen Menschenbild und in der europäischen Aufklärung. Daher wird die Zusammenarbeit der Staaten in Europa nur dann Bestand haben, wenn sie ihre Politik wertegebunden gestalten. So wichtig der Binnenmarkt und die gemeinsame Währung für die EU auch sein mögen - in erster Linie sind es gemeinsam geteilte Grundwerte, die Europa im Innersten zusammenhalten. In Zweiten der Globalisierung müssen wir uns dies ständig vergegenwärtigen, um gemeinsam mit unseren europäischen Partnern Verantworgung in der Welt übernehmen zu können. Wir hoffen, dass uns die Diskussion mit Dr. Jacques Santer diesem Ziel ein wenig näher bringen wird.

Anfahrt:

Details

Beginn:
Sonntag, 11.03.2007
Veranstaltungsort:
Lehwaldhalle, 54552 Darscheid